8 Tipps wie du Ratten im Haus loswirst!

Wenn du ein Nagetierproblem feststellst, gibt es eine Reihe von einfachen Schritten, die du unternehmen kannst, um das Risiko eines vollständigen Befalls in deinem Haus zu minimieren.

1. Versiegele alle Ritzen

Ratten können durch äußere Ritzen und Löcher in dein Haus gelangen, also dichte sie mit Drahtwolle, Dichtungsmasse, Metallkantenplatten oder Zement ab. Es ist auch bekannt, dass sie durch beschädigte Abflüsse ins Haus gelangen, also ist es wichtig, dass diese gut gewartet und regelmäßig überprüft werden.

Denke daran: Wenn du dir nicht sicher bist, wie Nagetiere in dein Haus eindringen könnten, zögere nicht, einen Experten für Schädlingsbekämpfung zu bitten, den Ort zu analysieren und dich zu den möglichen Ursachen des Problems zu beraten.

2. Entrümpeln und aufräumen

Halte die Unordnung auf ein Minimum und räume Gegenstände von den Wänden weg, damit du überprüfen kannst, was sich dahinter versteckt. Weniger Unordnung bedeutet weniger Versteckmöglichkeiten. Stelle sicher, dass Abfälle in geschlossenen Behältern aufbewahrt werden, und reinige Rohre und Abflüsse regelmäßig, wenn möglich.

3. Eliminiere potenzielle Nahrungsquellen

Dies kann geschehen, indem du trockene Lebensmittel in dicht verschlossenen Behältern aufbewahrst, sicherstellst, dass keine Lebensmittel auf der Theke liegen, und verschüttete Lebensmittel auffischt.

4. Wisse, wen du kontaktieren musst

Egal, ob du mit einem Schädlingsproblem zu tun hast oder einfach nur vorbeugen willst, es ist wichtig, dass du weißt, wen du kontaktieren musst. Es ist die Aufgabe von externen Auftragnehmern, über die neuesten Gesetzesänderungen in ihrem Fachgebiet auf dem Laufenden zu sein.

Schädlingsbekämpfer sind da nicht anders, wenn du also unsicher bist, wie du Nagetiere in deinem Haus am besten verhindern kannst, ist es immer am besten, sich an die Experten zu wenden.

Falls du einen Kammerjäger in Detmold oder Umgebung suchst, kann ich dir Biotec-Klute wärmstens an Herz legen, als wir einmal ein Problem mit Nagern hatten, konnten Sie das Problem zu 100% beseitigen.

5. Mülleimer geschlossen halten

Decke jeden Hausmüll ab, an den Ratten herankommen können. Halte deine Mülltonnendeckel geschlossen. Versuche, deine Mülltonnen vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen, um die Gerüche zu reduzieren und die Zersetzungsrate zu verringern, die die Schädlinge anzieht. Reinige auch regelmäßig deine Behälter.

6. Sei vorsichtig beim Füttern

Ratten sind keine wählerischen Esser. Denke daran, wenn du Vögel oder andere Wildtiere in deinem Garten fütterst, wird dies auch Ratten anziehen. Wenn du Gartenvögel fütterst, benutze einen Futterkorb. Lege nicht zu viel Futter auf einmal aus.

7. halte deinen Garten ordentlich

Wenn du deinen Garten ordentlich hältst, indem du Schutt und Holzhaufen aufräumst, schränkst du potenzielle Nistplätze für Ratten ein.

8. Pfefferminze

Ratten mögen den Geruch von Pfefferminze nicht, also hilft es, Pfefferminzöl auf Wattebällchen in Ecken deines Hauses zu platzieren, um sie fernzuhalten. Wechsle dies alle paar Tage aus, um sicherzustellen, dass sie auf Abstand bleiben.

Hier findest du weiter praktische Information über das Thema Ratten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.