Kinderkleidung mit Herz

Wenn Kinderkleidung nicht nur mit Herz genäht wird, sondern auch Herzen glücklich macht, dann ist sie tatsächlich bedeutsam. Für dich, für dein Kind und natürlich auch für die Gesellschaft. Doch wie kann Kinderkleidung zu mehr werden als nur reiner Saisonmode? Hier findest du einige Möglichkeiten, die dir helfen werden, Kindermode mit Mehrwert zu erkennen und Wert zu schätzen. 

Handmade in der Poleposition

Der Handmademarkt boomt in Deutschland gewaltig. Egal, ob es sich um einfaches Interieur oder um Accessoires für Groß und Klein handelt, handgefertigte Dinge werden als etwas Besonderes und Lohnenswertes anerkannt. Je nach Produktsparte ist das Angebot daher mehr oder weniger groß und fordert zur Entscheidung auf, doch woran lassen sich hochwertige Produkte erkennen? Zum einen ist es die Aufmachung des Produzenten und natürlich der erste Eindruck des eigentlichen Produktes. Wer gute Ware produziert, der steckt auch sehr viel Aufmerksamkeit in das Drumherum. Zum anderen gehört die Transparenz zu verwendeten Materialien und genutzten Ressourcen oder aber dem „Firmenprofil“ dazu. 

Handmade mit Mehrwert

Auch wenn die Gewinnspanne für Handmadeunternehmen selten groß ist, gibt es dennoch sinnvolle Gründe, warum man lieber bei ihnen als bei einem Großunternehmen einkaufen sollte. Häufig setzen diese kleinen Unternehmen nämlich ausschließlich auf gewichtige Themen wie Nachhaltigkeit, ökologische Produktion und gesellschaftlich verantwortlicher Verbrauch. Auch soziales Engagement zählt zu einem der Aspekte, die Handmadeunternehmen forcieren. Wie du also siehst, steckt hinter den wirklich guten Kleinbetrieben ein gewisser Mehrwert, den es zu achten und wertzuschätzen gilt. Auch wenn sie nicht immer im billigsten Segment verkaufen (können), ist ihr soziales Engagement keineswegs zu verachten. Wer dies vertrauensvoll kennzeichnet und auch als erkennbares Profil herausgearbeitet hat, gehört häufig zu den besseren Handmadeunternehmen. Denn schließlich muss man die Aufmerksamkeit so sehr auf die Qualität seiner Produkte richten, dass soziales Engagement erst möglich werden kann.

Handmadekleidung als Paradebeispiel

Besonders bei nachhaltiger Kindermode wird dieser eigene Anspruch des Unternehmens kenntlich. Bio-zertifizierte Stoffe sind hier nur ein Beispiel, woran man Nachhaltigkeit und soziales Interesse des Unternehmers erkennen kann. Auch kontinuierliche Spendenprogramme oder Besuche lokaler Anbau- bzw. Produktionsbetriebe verwendeter Materialien gehören mit dazu. Häufig wird den Kunden zahlreich von diesen Bestrebungen berichtet und auch mit dem eigenen Engagement geworben. Wo authentische Arbeit dahintersteckt, wird dies meist auf dem ersten Blick deutlich. Vertraue bei der Suche nach Unternehmen mit Mehrwehrt daher auf dein Bauchgefühl, denn in der Regel wird es dich nicht enttäuschen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.